Vortragsreihe Itta Shedletzky

Suche

Gastprofessur und Vortragsreihe Itta Shedletzky

Als erste Gastprofessorin des Jakob-Fugger-Zentrums sorgte die renommierte Literaturwissenschaftlerin Itta Shedletzky im Mai und Juni 2013 für einen gelungenen Auftakt der Arbeit des neuen Forschungszentrums. 

Shedletzky_thumbItta Shedletzky lehrte Neuere deutsche Literatur- und Kulturwissenschaft am German Department der Hebrew University of Jerusalem bis 2003. In größeren Forschungs- und Editionsprojekten arbeitete sie am Leo-Baeck-Institut und am Franz-Rosenzweig-Zentrum in Jerusalem zu den Werken Gershom Scholems und Else Lasker-Schülers. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der deutsch-jüdischen Literatur, Geschichte und Philosophie des 19. Jahrhunderts bis zur Gegenwart.

Mit Itta Shedletzkys Gastaufenthalt, der in Kooperation mit der Professur für Neuere deutsche Literaturwissenschaft (Prof. Dr. Bettina Bannasch) organisiert wurde, nahm das Jakob-Fugger-Zentrum – Forschungskolleg für Transnationale Studien offiziell seine Arbeit auf.

Itta Shedletzky bot während ihres Aufenthalts in Augsburg insgesamt drei öffentliche Vorträge an. Interessierte Studierende der Fachrichtungen Germanistik und Geschichte konnten darüber hinaus zwei Hauptseminare bei Frau Shedletzky belegen.Die öffentlichen Vorträge Itta Shedletzkys im Überblick:

Dialektik des Deutsch-Jüdischen von Moses Mendelssohn bis Gershom Scholem. 28.05.2013, 19.15 Uhr, Universität Augsburg, Hörsaal II

Literalität und Geschichte. Heinrich Heines "Ideen. Das Buch Le Grand" und Jacques Derridas "Frage nach dem Buch". Vortrag im Rahmen der Vorlesung „Heinrich Heine“. 05.06.2013, 10 Uhr, Hörsaal 207, Eichleitnerstraße 30

„Überall hängt noch ein Fetzen Jerusalem.“ Else Lasker-Schülers poetische und reale Präsenz in Jerusalem. 18.06.2013, 19 Uhr, Jüdisches Kulturmuseum Augsburg-Schwaben, Halderstraße 6-8

 
01_Sh
02_Sh