Mouhanad Khorchide

Suche

Islam im Dialog - Mouhanad Khorchide in Augsburg


Internationale Gastdozentur am Jakob-Fugger-Zentrum im Wintersemester 2016/17

mouhanad_khorchide_thumbAuf Einladung der Philologisch-Historischen Fakultät und des Jakob-Fugger-Zentrums kam im Wintersemester 2016/17 der international ausgewiesene islamische Religionspädagoge Prof. Dr. Mouhanad Khorchide als Gastdozent an die Universität Augsburg.

Mouhanad Khorchide sprach in Augsburg über den Koran und Möglichkeiten seiner Auslegung, Reformbestrebungen im Islam und den islamischen Religionsunterricht in Deutschland. Im Rahmen seiner Gastdozentur wurden die folgenden vier Veranstaltungen angeboten:

 

Islam im Dialog - Mouhanad Khorchide in Augsburg

12.12.2016, 18.30 Uhr
"Was heißt es, den Koran historisch-kritisch zu lesen? Herausforderungen und Möglichkeiten einer zeitgemäßen Koranlektüre"
Vortrag von Mouhanad Khorchide
Universität Augsburg, Hörsaal 1001, Gebäude H (Jura)

Impressionen des Vortragsabends

"Wie man den Koran modern liest" - Presseecho in der Augsburger Allgemeinen vom 15.12.2016

13.12.2016, 18.30 Uhr
"Der Koran im Werden - Zur Prozesshaftigkeit der koranischen Offenbarung als Akt der offenen Kommunikation"
Vortrag von Mouhanad Khorchide
Universität Augsburg, Hörsaal 1001, Gebäude T (Hörsaalzentrum Physik)

01.02.2017, 18.30 Uhr
"Was bedeutet es, dass der Islam ständige Reformen braucht?"
Vortrag von Mouhanad Khorchide
Universität Augsburg, Hörsaal 1001, Gebäude T (Hörsaalzentrum Physik)

"Allah ist kein Despot" - Presseecho in der Augsburger Allgemeinen vom 04.02.2017

02.02.2017, 18.30 Uhr
"Zur Zukunft des islamischen Religionsunterrichtes und der Religionslehrerausbildung in Deutschland"
Mouhanad Khorchide im Gespräch mit

Rokoko-Saal der Regierung von Schwaben, Fronhof 10, 86152 Augsburg

Impressionen des Podiumsgesprächs


 

Mouhanad Khorchide,

Khorchide_Bildgeb. 1971 in Beirut, aufgewachsen in Saudi-Arabien, studierte Islamische Theologie und Soziologie in Beirut und Wien. Seit 2010 ist er Professor für Islamische Religionspädagogik und seit 2011 Leiter des Zentrums für Islamische Theologie Münster, Koordinator des Graduiertenkollegs Islamische Theologie der Stiftung Mercator sowie Investigator des Exzellenzclusters „Religion und Politik in den Kulturen der Vormoderne und Moderne“ an der WWU Münster und Leiter des Projekts „Koran im Kontext der Barmherzigkeit“ im Rahmen dieses Exzellenzclusters.

 

Die Internationale Gastdozentur am Jakob-Fugger-Zentrum

bietet Studierenden und Lehrenden der Universität Augsburg sowie interessierten Bürgerinnen und Bürgern die Gelegenheit, international ausgewiesene Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Kunst in Augsburg zu erleben. Mit Vorträgen, Seminaren und Debatten zu zentralen Fragen unserer Zeit fördert die Internationale Gastdozentur den Austausch zwischen den ReferentInnen, der Universität Augsburg und der Stadtgesellschaft. Die Internationale Gastdozentur ist eine gemeinsame Initiative der geistes-, kultur- und sozialwissenschaftlichen Fakultäten und des Jakob-Fugger-Zentrums der Universität Augsburg.

 

Die Philologisch-Historische Fakultät,

gegründet 1972, isphilhistt die Fakultät an der Universität Augsburg mit den meisten Studierenden. Ihr gehören 34 Professorinnen und Professoren an. Neben B.A.- und M.A.- Studiengängen in der Anglistik/Amerikanistik, Germanistik, Geschichte, Romanistik, Kunst- und Kulturgeschichte hat die Fakultät Schwerpunkte in der reformorientierten Lehrerbildung und in interdisziplinären Angeboten. Zentrale Forschungsfelder sind Globalisierung und Regionalisierung, Repräsentationsformen europäischer Kultur von der Antike bis zur Gegenwart und fachorientiertes Vermitteln in der Wissensgesellschaft. Die Internationalität hat an der Fakultät einen hohen Stellenwert.

 


Das Jakob-Fugger-Zentrum

ist das zentrale Forschungsinstitut Uni_Aug_Logo_JFZ_RGBfür die Geistes-, Kultur- und Sozialwissenschaften an der Universität Augsburg. Als internationale und interdisziplinäre Forschungseinrichtung widmet es sich zentralen Fragen zur Geschichte, Gegenwart und Zukunft einer global vernetzten Gesellschaft. Es stößt innovative Forschung an, fördert den fächerübergreifenden und internationalen Austausch und macht innerhalb der Universität weitreichende Synergieeffekte nutzbar. Das Jakob-Fugger-Zentrum reflektiert das Konzept der kooperativen „Netzwerkuniversität“, das unter Federführung der Präsidentin, Prof. Dr. Sabine Doering-Manteuffel, in Augsburg initiiert wurde.